Zuschauerrekord in der 3. Liga!

Eine gewagte Aussage? Gewiss, aber zumindest von Kölner Seite können wir diese Aussage verifizieren.
Gut – gemessen an der tatsächlichen physischen Anwesenheit #fakenews, aber Dank der Jungs von Trops4 sahen zeitweise bis zu 1000 Zuschauer ein solides Volleyballmatch der Dritten Liga West im Rahmen einer professionellen Sportübertragung.
Okay – auch in dieser Aussage muss man Abstriche machen, denn von Kölner Seite waren es nur 3 von 5 Sätze auf solidem Drittliganiveau.

Das Spiel Zweiter gegen Dritter sollte von Beginn an das halten was man von einem Topspiel am vierten Spieltag erwartet. Krachende Angriffsschläge und lange Ballwechsel gemischt mit hanebüchen und abstrusen Aktionen, die nicht unbedingt zu unserem Repertoir gehören sollten, es aber dennoch oft tun. Und trotz alledem zeigten Köln und Aligse teils guten Volleyball.
Warum das Spiel mit 3:2 für die sympathischen Gäste aus Aligse endete, hört und sieht man sich am besten relive auf dem Twitch-Kanal von Trops4 an, denn dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Die Expertise von Alex Walkenhorst und Daniel Wernitz spricht für sich und wird mit Sicherheit im nächsten Kölner Training Thema sein. An dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung bzw. Spoiler: Aligse schaffte es sein Spiel variantenreich und konstant durzuziehen während die Kölner Mannschaft ab Satz 4 das Volleyballspielen einstellte und seiner eindimensionalen Spielweise Tribut zollen musste.
Zu unserem Bedauern konnte selbst die marode und leicht in die Jahre gekommene Infrastruktur unserer Heimspielhalle, die nicht auf dermaßen moderne Übertragungsmodelle aus- und eingerichtet ist, die Jungs von Trops4 nicht aufhalten den Stream trotz kurzer technischer Schwierigkeiten im vierten Satz aufrecht zu erhalten. Der Zuschauer vor dem Bildschirm hätte auch ohne Bilder nicht viel verpasst.

Unbenannt

So sahen die Zuschauer am Samstag das Spiel auf der Streamingplattform twitch.

Dennoch kann man von einem durchaus gelungenen Saisonstart aus Kölner Sicht sprechen. 3 Siege aus 4 Spielen und die Mannschaft ist im Soll. Um sich unfreiwilliger Weise auch für die Rückrunde noch große Ziele offen zu halten, muss man dann im vierten Anlauf versuchen einen Sieg aus dem Gallierdorf Aligse zu entführen. Ähnlich wie es unser weibliches Pendant im Parallelspiel Aligse gg. Köln (3. Liga West Damen) geschafft hat.

Das nächste Spiel steht bereits an. Mit Delbrück wartet eine Mannschaft, die sicherlich ebenfalls das obere Tabellendrittel anpeilt. Mit vollem Kader im Training, frischem Analysematerial und der Motivation sich weiterhin unter den ersten 3 Mannschaften zu etablieren, dürfte auch hier etwas zu holen sein!

https://www.twitch.tv/videos/766353359

zurück zur Übersicht