Ein letzter Blick zurück: Die Volleyballsaison der 1. Herrenmannschaft

Lang lang ist’s her, dass man etwas „berichtenswertes“ aus der Männerabteilung des FCJ Köln gehört hat, denn auch uns hat der Saisonabbruch sehr unvermittelt getroffen.

In einer Phase, in der es schwer ist um das Thema „Covid-19“ herumzukommen, fällt einem ein Saisonrückblick leichter, als ein noch unkalkulierbarer Saisonausblick.

Doch von vorne…

Die Saison 2018/19 wurde bekanntlich mit der Meisterschaft in der Regionalliga West gekrönt und somit ein neues Kapitel im Bereich des Männervolleyballs des FC Junkersdorf Köln aufgeschlagen. Die junge Truppe von Coach Konstantin Wechsler stand bereits drei Spieltage vor Schluss als Meister der Regionalliga West fest und konnte unverzüglich in die Planung der kommenden Saison starten.

Aufgrund vieler Uniabsolventen im Kader, war es frühzeitig absehbar, dass man personell aktiv werden musste.

Aber auch der Arbeitsumfang abseits des Feldes wuchs an, da man das Zukunftsprojekt „Spitzenvolleyball in Köln“ auf professio­nalisierte Füße stellen wollte. Abgesehen von den verschärften Regularien, welche von Seiten des Deutschen Volleyball Verbandes für die neue Spielklasse vorgegeben werden, wollte man gemeinsam mit der 2. Damenmannschaft – die ebenfalls den Aufstieg in die Dritte Liga West für die Saison 2019/20 feiern konnte – die Heimspiele zu einem größeren Event ausbauen.

Dafür musste viel geschehen. Während die Spieler versuchten sich sportlich auf die neue Saison vorzubereiten, wurde im Hintergrund von vielen freiwilligen Helfern so gute Arbeit geleistet, dass man die Anforderungen des Deutschen Volleyball Verbandes sogar weit übertraf.

Ein neues Courtlayout sowie ein Bandensystem wurde angeschafft und viele neue Sponsoren gefunden, die sich auf eben diesen organisierten Heimspielen mit einer großen Zuschaueranzahl präsentieren konnten. Das lag nicht nur zuletzt daran, dass die Mannschaft ihre mediale Präsenz – durch Social Media und Artikel im Kölner Stadtanzeiger – enorm steigerten und somit ihren Stellenwert in der Kölner-Sportwelt unterstreichen konnten.

Sportlich gesehen muss man abwägen, ob man die Saison als erfolgreich betrachtet, schließlich war man als Aufsteiger ohne großen Leistungsdruck in die Saison gegangen. Nominell gesehen konnte man, neben Lüneburg, mit Sicherheit einen Kader mit großer individueller Klasse vorweisen. Viele unserer Mannschaftskollegen haben nämlich selbst schon diverse Jahre in der Ersten als auch in der Zweiten Bundesliga gespielt und bringen sehr viel Erfahrung mit. Verletzungspech und ein suboptimaler Saisonstart hinterliesen beim Team einen etwas unangenhmen Beigeschmack, da man sich durchaus bewusst war, dass sportlich gesehen mehr möglich gewesen wäre. Dennoch kann man mit Platz 3 in der Premierensaison der Dritten Liga durchaus zufrieden sein und somit lässt man auch noch genügend Möglichkeiten offen um eventuelle Verbesserungen in der nächsten Spielzeit zu ermöglichen.

Einen Ausblick aus sportlicher Sicht in der momentanen Situation zu treffen, dürfte als gewagt deklariert werden.

Wir wollen es trotzdem versuchen:

Als sportliches Ziel maßt es sich die Mannschaft selber an, sich als „Titelaspiranten“ zu titulieren.

Im Vergleich zur Vorsaison zeichnen sich nur wenige Spielerwechsel ab, welche man momentan bereits versucht mindestens ebenbürtig zu ersetzen, sodass die Mannschaft als eingespielter auftreten wird. Die größte Baustelle wird allem Anschein nach, die noch zu besetzende Stelle des Trainers sein. Nachdem Konstantin Wechsler während der letzten Saison aus persönlichen Gründen zurücktreten musste, hat Dr. Alexander Lages die Stelle des Interimstrainers sehr erfolgreich übernommen und die Mannschaft durch die restlichen Spiele geführt und betreut. Leider steht Alex nicht mehr für die kommenden Saison zur Verfügung, weshalb bereits Gespräche mit potentiellen neuen Kandidaten laufen. Wir sind uns sicher in den nächsten Wochen einen neuen Headcoach vorstellen zu können.

Des Weiteren soll die Integration der sehr erfolgreichen Jugendarbeit bis hoch in den Seniorenspielbetrieb weiter vorangetrieben werden. Wir freuen uns verkünden zu dürfen, dass es zur kommenden Saison abermals zwei Jugendspieler – Leo Bernsmann und Moritz Selle – geschafft haben, in das Volleyball­internatsteam der Zweiten Bundesliga Süd in Frankfurt aufgenommen zu werden und dadurch mit einem Doppelspielrecht für ihren Heimatverein ausgestattet sind. Im Vorjahr schaffte es erstmals der FCJ-ler Lars Stenchly Teil dieser Talentschmiede sein zu dürfen. Als Zeichen der mannschaftsübergreifenden Zusammengehörigkeit soll die gesamte männliche Volleyballabteilung zur nächsten Saison mit einer einheitlichen Teambekleidung ausgestattet und u.a. durch gemeinsam organisierte Events der Zusammenhalt gefördert werden. Eine gute Jugendarbeit und die Integration von Jugendspielern im Herrenbereich, wird auch weiterhin Kern unserer Philosophie sein. Dabei spielt nicht nur die 1. Herrenmannschaft eine wichtige Rolle, sondern alle vier Herrenteams. Das Fundament der 1. Herren steht sehr gut da und bietet den Jugendspielern eine schrittweise Heranführung an das höhere Niveau im Trainings-und Spielbetrieb. An dieser Stelle wollen wir nochmals unserer 2. Herrenmannschaft ganz herzlich zum diesjährigen Aufstieg in die Regionalliga West gratulieren!

Wir hoffen, dass wir in den nächsten Wochen in die Saisonvorbereitung starten können bzw. dürfen und werden ab jenen Zeitpunkt im Beriech der Öffentlichkeitsarbeit präsenter sein. An dieser Stelle möchten wir besonders unseren Teamkollegen Manuel Harms erwähnen, der ab heute, den 20.Juni, mit seinem Beachpartner Richard Peemüller aus der Ersten Bundesliga, bei der professionell organisierten „DieBeachliga“ für den FCJ Köln startet und sich mit den aktuellen Topteams aus ganz Deutschland messen wird.

IMG 20200620 190047

Am Samstag konnten wir uns endlich persönlich bei unseren Sponsoren und Helfern für die Unterstützung in der vergangenen Saison bedanken. Mit einer Beachvolleyballeinheit, Grill und Kölsch haben wir einen schönen Nachmittag verbracht. Ein paar Impressionen geben wir euch ganz bald!

Gemeinsam mit Euch – liebe Fans, Sponsoren, Freunde und Helfer – hoffen wir auf eine erfolgreiche Saison 2020/21! Bleibt gesund!

zurück zur Übersicht