3. Liga: Deutlicher Sieg gegen Emlichheim II (3:0, 26:24/25:21/25:18)

Zwei Wochen sind seit dem letzten Spiel gegen die Mädels vom SFF Bonn vergangen und Hannichs Mannschaft hatte genug Zeit, sich nach den vielen unglücklich gelaufenen Spielen wieder in die richtige Form zu bringen. Außer den üblichen Traningseinheiten, wurden die Drittliganeulinge auf mentaler Ebene von Martina Reske (MentalStrengh.de) in der Woche vor dem Heimspieltag gegen Emlichheim gecoacht, wodurch Unstrukturiertes in die richtige Bahn gelenkt wurde. Wichtig an dem Spieltag würde nämlich sein, die Struktur zu wahren und die Konzentration hochzuhalten, sodass man wichtige Punkte im Abstiegskampf mitnehmen konnte.

Großer Jubel auf Seiten der Kölnerinnen

Im ersten Satz schafften es die Kölnerinne schnell die notwenige Konzentration an den Tag zu legen. Starke und variable Aufschläge zeigten eine deutliche Verbesserung zu vorherigen Spielen und so wurden der Spielaufbau der Gäste früh gestört. Auch gute Block-Abwehr-Aktionen versprachen immer wieder eine Führung. Doch bis zum Ende des Satzes sollte es ein Kopf-an-Kopf-Renne bleiben, welches die Heimmannschaft dann aber schlussendlich für sich entscheiden konnte (26:24). Auch der zweite Satz versprach ähnlich zu verlaufen. Eine frühe Fünf-Punkte-Führung ließ den Mädels immer wieder Platz für kurze Verschnauf-Pausen und wie auch im ersten Satz konnte Trainer Florian Hannich in brenzligen Situationen auf seine Auswechselbank zurückgreifen (25:21). Der erste Punkt war damit gesichert, würde aber für eine bessere Position in der Tabelle nicht ausreichen. Dies ließ die Motivation für den dritten Satz nur umso größer werden. Ab Mitte des Satzes konnten sich die Kölnerinnen diesmal durchsetzen. Anfangs schien es ein knappes Rennen zu werden, doch nach einigen Wechseln und vielen stark umkämpften Abwehraktionen schlugen die Mädels nochmal erneut auf. Die Außenangreiferinnen kamen oft durch clevere Shots oder Driveschläge am gegnerischen Block vorbei. Auch Hannah Bolsius, die an diesem Wochenende von dem Trainer der Gäste zur MVP gewählt wurde. Druchgang drei konnte die Heimmannschaft dann mit einem deutlichen 25:18 für sich entscheiden. Damit wurden drei Punkte auf das eigene Konto gutgeschrieben und die Aussicht auf einem Tabellenplatz in den mittleren Rängen rückt in greifbare Nähe. Mit einem positiven Gefühl aus dem vergangenen Wochenende starten die Kölnerinnen in eine neue Trainingswoche, um sich konzentriert auf das letzte Spiel der Hinrunde auswärts in Wietmarschen vorzubereiten. Die Mannschaft steht momentan mit einer schlechteren Bilanz auf den Abstiegsplätzen.

Einen besonderen Dank nochmals an Martina Reske, die das Team nicht nur mental gestärkt hat, sondern auch auf der Trainerbank eine wichtige Rolle an diesem Spieltag einnahm. Außerdem auch vielen Dank an das Team von „V-Block“, die unseren Fans am Samstagnachmittag durch einen Stand mit ihren Produkten eine Besonderheit geboten haben.

zurück zur Übersicht