VB Damen II: Mit Sieg über Hörde an die Tabellenspitze

Am Wochenende traf die 2. Mannschaft des FCJ Köln auf die Mädels des TV Hörde. Dabei galt es für den TV Hörde die Tabellenspitze der Regionalliga West zu verteidigen, während der FCJ die selbige erreichen und am Gegner vorbei ziehen wollte. 

Hörde hatte bis dato insgesamt erst zwei Sätze liegen gelassen und war somit sehr stark in die noch junge Saison gestartet. Der FCJ hingegen musste die erste Niederlage am vergangenen Wochenende hinnehmen, nachdem man ebenfalls sehr gut mit 9 Punkten aus drei Spielen in die Saison gestartet war.

Die Spielerinnen des FCJ zeigten gleich zu Beginn des Spiels, dass sie die Hörder Spielerinnen mit variablen Angriffen und einer starken Blockfeldverteidigung, sowie mit druckvollen Aufschlägen beschäftigen würden. Aber auch von Hörder Seite schlugen immer wieder starke Angriffe im Feld des FCJ ein. Ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, bei dem der FCJ die Nase am Ende eine Länge weiter vorne hatte.

Nicht nur die starke Annahme und Abwehr um Libera Kim Tran, sondern auch die konstanten Pässe der Zuspielerin Kathi Neitemeier, machten es den Angreifern leicht, mit sehr wenig Eigenfehlern die Bälle variabel im Feld der, stark aufspielenden, Hörder Mannschaft zu verteilen. Immer wieder setzte Neitemeier auch die beiden Mittelblockerinnen Anna-Lena Krüger und Denise von Pidoll gekonnt in Szene. Gepaart mit einem Kampfgeist, den die Mädels des FCJ gepackt hatte, zwang man die gegnerische Trainerin zu diversen taktischen Veränderungen auf dem Spielfeld. Doch die siegeswilligen FCJ Girls waren „on fire“ und stellten sich gut darauf ein. So gewannen sie diszipliniert die Sätze eins und zwei.

Nachdem man das Mindestziel von einem Punkt erreicht hatte, schlichen sich allerdings nach und nach Eigenfehler auf Seiten des FCJ ein. Leider hatte man es nicht geschafft, das hohe Niveau fehlerfrei über drei Sätze durchzuhalten. Vor allem die hohe Fehlerquote in den Aufschlägen schlugen zu Buche des TV, sodass der 3. Satz verdient an den Gegner aus Dortmund-Hörde ging.

Der Siegeswille auf Seiten der Domstädterinnen ebbte jedoch nicht ab. Festen Entschlusses, die 3 Punkte zu Hause zu behalten, startete das Kölner Team mit neuem Wind auf der AA Position. Neuzugang Hannah Bolsius, die nochmals einen anderen Spielertypen darstellte, punktete ein ums andere Mal eindrucksvoll mit ihren harten Angriffen über die Außenposition.

Hörde versuchte nun mit dem Brecheisen, die punktlose Niederlage zu verhindern, produzierte dabei jedoch eine hohe Anzahl an Eigenfehlern, die den Domstädterinnen zu Gute kamen. Auf der Überholspur punkteten die hochmotivierten Kölnerinnen, die alles aus sich herausholten und diszipliniert die Vorgaben ihrer Trainerin Katrin Kemper bis zum Sieg des Satzes und damit auch des Spiels umsetzten.

Insgesamt war es ein spannendes Spiel auf höchstem Regionalliganiveau, was den Zuschauern am Samstagnachmittag in der Mehrzweckhalle des Georg-Büchner-Gymnasiums in Köln-Weiden geboten wurde.

Der FCJ führt nun die Tabelle der Regionalliga West an, und freut sich, am kommenden Wochenende zu Gast in Herten sein zu dürfen. Der Gegner ist bekannt für seine hervorragende Stimmung in der Halle, die durch diverse Zuschauer und natürlich die legendären Tultras entsteht. Eine tolle Kulisse für ein mit Sicherheit faires und gutes Match. Die beiden Mannschaften kennen und mögen sich, aber die Punkte will natürlich jede für sich verbuchen. So werden die Kölnerinnen auch hier wieder höchst motiviert um jeden Punkt kämpfen.

zurück zur Übersicht