VB Damen II: Souveräner Sieg Dank beständiger Leistung

Die Volleyballerinnen des FCJ Köln Regionalligateams holten sich vergangenen Samstag heiß ersehnte 3 Punkte gegen den TuS Herten.

Mit großer Vorfreude blickte man dem Heimspiel am Samstagnachmittag im Sportzentrum Weiden entgegen, sollte es doch Dank der Tultras, der gegnerischen Fans, ein besonders Stimmungsvolles Match werden. Die Kölner Spielerinnen hatten noch zuletzt immer wieder damit zu kämpfen, ihre zeitweise sehr guten Leistungen ein komplettes Spiel unter Beweis zu stellen und wollten nun zeigen, dass man gewillt war die zu ändern.
Gesagt, getan.

Zu Beginn des ersten Satzes zeigten die Junkersdorferinnern schon, das sie einen guten Tag erwischt hatten, dennoch gelang den Gästen jede Aktion und schnell lag man mit 4:10 und 16:20 hinten. Eine starke Aufschlagserie der Kölnerinnen, sorgte jedoch für den Ausgleich (22:22) und machte das Duell noch einmal richtig spannend. Der Druck wurde erhöht und die Punkte konsequenter zu Ende gespielt und zum Schluss stand der erste Satzgewinn des Tages auf Seiten der Gastgeber (24:26).

Spätestens jetzt zeigte Zuspielerin Katrin Neitemeier, die zuletzt mit überzeugender Trainingsleistung glänzte, dass sie die verletzte Annika Stenchly perfekt ersetzen konnte und drehte nun richtig auf. Angeheizt durch die tolle Stimmung der Tultras und immer häufigeren, einfachen Fehlern der Gegner merkte man, dass hier und mehr drin war in der Punktekiste.

(Gelang an diesem Tag einfach alles: Kapitänin Anna Kadlec (6) | ©ruhrsportfoto)

Das Zusammenspiel der Domstädterinnen klappte jetzt immer besser, besonders Kapitänin Anna Kadlec hatte einen Sahnetag erwischt und verwandelte dankend nahezu jeden Ball, der vor ihrer Nase landete. Und so war es auch die Kapitänin die im zweiten Satz bei 3:3 zum Aufschlag ging und den Ball erst nach Acht Punkten in Folge wieder abgab. Die Hertenerinnen waren nun bereits geschlagen und zeigten nicht mehr viel Gegenwehr und so ging auch der zweite Druchgang deutlich mit 25:15 an die Heimmanschaft.

Anders als oft in vergangenen Spielen nahm man Stimmung, Spaß und Selbstvertrauen auch in den dritten Satz mit und setzte den Appell von Coach Katrin Kemper weiter mutig zu agieren gekonnt um. Dank einer geschlossenen Teamleistung konnte auch Durchgang Nummer 3 auf dem Konto der Kölnerinnen mit 25:17 verbucht werden.

“Endlich ein richtiger 3:0 Sieg”, sagte Trainerin Katrin freudestrahlend nach dem Spiel und lobte eine tolle Mannschaftsleistung ihrer Mädels. “Alle haben super gekämpft und am Ende sind wir der verdiente Sieger”, so Kemper weiter.

zurück zur Übersicht